Prostatabiopsie

Die Fusionsbiopsie kombiniert modernste Bildgebung mittels MRT mit dem sicheren und präzisen Verfahren der perinealen Prostatabiopsie. Die Gewebeentnahme erfolgt gezielt aus tumorverdächtigen Bereichen der Prostata. So profitieren unsere Patienten von modernster Technologie.

Wann ist eine Prostatabiopsie erforderlich?

Besteht der Verdacht auf Prostatakrebs ist eine Biopsie, dass heisst eine Probenentnahme aus der Prostata erforderlich. Dieser Verdacht wird durch eine Erhöhung des PSA-Blutwerts oder eine auffällige Tastuntersuchung gestellt. Im Rahmen der sogenannten Aktiven Überwachung bei wenig aggressivem Prostatakrebs erfolgen ebenfalls regelmässige Biopsien.

Was ist der Unterschied zwischen einer herkömmlichen Biopsie und einer Fusionsbiopsie der Prostata?

Bei der herkömmlichen Biopsie werden meist in lokaler Betäubung durch den Enddarm etwa 12 bis 18 Proben unter Ultraschallkontrolle entnommen. Das sich mittels Ultraschall verdächtige Bereich in der Prostata nicht sicher darstellen lassen, erfolgt die Entnahme gemäss eines  Schemas, jedoch nicht zielgerichtet. Im Gegensatz dazu erfolgt bei der Fusionsbiopsie zunächst eine hochauflösende Magnetresonanztomographie der Prostata. Somit können mit sehr grosser Sicherheit tumorverdächtige Bereiche in der Prostata erkannt werden. Im Rahmen der Fusionsbiopsie werden dann gezielt aus den auffälligen Bereich die Proben entnommen.

Wie läuft die Fusionsbiopsie der Prostata ab?

Bei alta uro wird die Fusionsbiopsie der Prostata in einer Kurznarkose von perineal, dass heisst durch den Damm durchgeführt. Über diesen Zugang können alle Bereiche der Prostata präzise erreicht werden. Das Risiko von Infektionen ist im Vergleich zur Biopsie durch den Enddarm minimal. Die Bilder aus dem MRT werden mit den Ultraschallbildern der Prostata in Echtzeit mittels modernster Computertechnologie übereinandergelegt. Anschliessend erfolgt die gezielte Entnahme der Proben.

Urologen in Basel bei Hodenkrebs, Urologie, Nierensteine und Prostatakrebs
Urologen in Basel für Hodenkrebs, Urologie, Nierensteine und Prostatakrebs

Was sind die Vorteile der Fusionsbiopsie?

Die Fusionsbiopsie der Prostata bietet zahlreiche Vorteile für Patienten, die wir Ihnen keinesfalls vorenthalten möchten. Hierzu zählen unter anderem:

  • Erkennung von Tumoren, die mit der Standardbiopsie übersehen werden können
  • Gezielte Biopsien aus karzinomverdächtigen Bereichen
  • Vermeidung von unnötigen Biopsien
  • Reduktion der Entzündungsgefahr auf ein Minimum

Haben Sie weitere Fragen zur Fusionsbiopsie der Prostata? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.